Forms & Structures

collapse show info

20 Nov 2014 in Travel

Equipment: Nikon D5200 18-105 VR Kit

Location: Bad Arolsen, Hamburg, Berlin

Bürostühle gestapelt

Eines meiner Lebensthemen lautet STRUKTUR. Damit hängt selbstverständlich FORM zusammen. Ein Raum besteht aus WINKELN und LINIEN, die den Raum in FLÄCHEN einteilen. Das ist es, was ich sehe. Immer. Ein Raum ist stimmig, und damit für mich erträglich, wenn die darin vorhandenen Winkel und Linien, die sich zwischen den Objekten bilden, ein zueinander stimmiges Verhältnis bilden. Schwierigkeiten ergeben sich aus unterschiedlichen Stand-Punkten im Raum. Stimmige Verhältnisse können Ruhe erzeugen. Dies gilt auch für andere wesentliche Lebensbereiche.

Zusätzlich zu den Winkeln und Linien spielen FLÄCHEN eine wichtige Rolle. Flächen sind wesentlich für Ruhe, da sie Leere verkörpern. Die Augen können sich dort ausruhen; Flächen sind reizarm. Sie sollten ausgleichend verteilt sein; ein Raum sollte nicht kippen. Eine leere Fläche kann von bestimmten Menschen als Reiz wahrgenommen werden, wenn der Geist beunruhigt ist. Die Beunruhigung stellt einen Riss in der STRUKTUR dar. Ohne Struktur geht der Halt – in der Welt – verloren. Es gibt jedoch sehr unterschiedliche Arten von Denk-Strukturen. Die Betrachtung der sichtbar gemachten Denk-Strukturen scheint der Schlüssel zur eigen-willigen Sicht des Menschen auf die Welt zu sein. ACL